Nach 20 Jahren:

Vorläufiges Aus für Windorfer Open-Air

Wir sagen vorerst einmal "Servus"

20 Jahre lang war es der Veranstaltungs-Renner. Jetzt legt das Windorfer Open-Air eine Pause sein, steht es möglicherweise vor dem endgültigen Aus.

Das Open-Air des Fördervereins Feuerwehr/Katholische Landjugend auf der Donauinsel lockte jährlich Besucher aus mehreren Landkreisen in den Markt. Musikgruppen vom Feinsten, vorbildliche Logistik, fleißige Helfer-Teams und natürlich das Ambiente auf dem "Windorfer Eiland" waren Garanten geglückter Groß-Partys. Waren es eine lange Zeit um die 2000 Besucher, so wurden es mit den Jahren weniger. Das Angebot an Open-Airs in verschiedenen umliegenden Orten hat zugenommen. Das Publikum verteilte sich zusehends.

Event-Chef Martin Bär nennt die Konkurrenz als einen Grund der schwindenden Gästezahlen, die sich dennoch zwischen 1300 und 1500 eingependelt hätten. Das sei trotzdem erfreulich und "absolut kein Anlass zum Lamentieren". Zeitig hätten er und einige seiner Mitstreiter bekannt gegeben, dass nach 20 Jahren am Ruder des Flaggschiffs Open-Air Schluss sein werde und andere diese komplexen Aufgaben übernehmen müssten.

Einige Anläufe, ein neues Team zu finden und letztendlich auch einzuarbeiten, seien mangels Bereitschaft gescheitert. Ein fehlgeschlagener finaler Versuch ließen die bisherigen Macher zu dem Entschluss kommen: wir blasen das Ganze zunächst ab. Die Hoffnung Martin Bärs ist, dass sich die nächsten Jahre eine Mannschaft bildet, die bereit ist anzupacken und die sich in das Abenteuer Open-Air auf der Donauinsel stürzt. Das ist nicht so einfach angesichts des Risikos. Zum einen ist die Insel hochwassergefährdet, zum anderen haben Aufwand, Kostenfaktor und restriktive behördliche Auflagen Dimensionen erreicht, die einen "Hurra-Stil" nicht mehr rechtfertigten, sondern ein Abwägen von allem unabdingbar machten.

Der Förderverein FFW/KLJ soll aber weiterhin bestehen bleiben. Kommt es noch einmal zu einem Open-Air, steht so ein Veranstalter in den Startlöchern.

Wir sagen "Servus" zu unseren treuen Fans,

die bis zum Schluss die Donauinsel zum Beben gebracht haben.

Es war eine super mit Euch.

DANKE für die schöne Zeit.

 

Wir sagen aber auch "Danke"

an die zahlreichen Unterstützer und Helfer,

die dieses Open-Air erst mögich gemacht haben.

Dein Open-Air-Team.

4. Juli 2013: Musikkabarett

 Am Donnerstag, den 4. Juli 2013 finden die Couplet-AG und die Tanngrindler Musikanten zusammen mit Traudi Siferlinger den Weg auf die Donauinsel.

Countdown bis zum Fest

Countdown
abgelaufen


Seit



Powered by Kubik-Rubik.de

Facebook